Springe zum Inhalt

Furnierschichtholz (Laminated Veneer Lumber, LVL) ist ein aus bis zu 6 mm dicken, miteinander verleimten Fichten- bzw. Kiefernschälfurnieren hergestellter stab- oder plattenförmiger Werkstoff. Die Verklebung der Furniere verläuft versetzt, mehr oder weniger faserparallel im Durchlaufverfahren mit Phenolharz. Furnierschichtholz, das aus vorwiegend längs- sowie einigen querlaufenden Furnieren hergestellt wird, kann für aussteifende Funktionen und als tragender Dach- und Deckenbelag verwendet werden. Platten bestehend aus ausschließlich längslaufenden Furnieren kommen bei tragenden Konstruktionen, Fachwerkskonstruktionen, Hallenbindern, Sparren, usw. zum Einsatz. Grundsätzlich darf Furnierschichtholz dort verwendet werden, wo auch Brettschichtholz zum Einsatz kommen könnte. Aufgrund der guten Imprägnierbarkeit von Furnierschichtholz kann dieses Material auch bei fungizider, insektizider und klimatischer Beanspruchung eingesetzt werden.

Ökologische Bewertung (Bezug: tatro)

Furnierschichtholz 650 kg/m³

OI3
 
GWP
[kg CO2 Äqv.]
AP
[kg SO2 Äqv.]
PEI ne
[MJ]
PEI e
[MJ]
EP
[kg PO4 Äqv.]
POCP
[kg C2H4 Äqv.]
919,0 -852,0 4,9 13.320,0 42.152,3 0,4 2,2

letzte Änderung